Seit 2013 unterrichte ich Seminare und Workshops und vermittle die Grundlagen der Dramaturgie und des Drehbuchschreibens. Zum Beispiel für die Universität Bremen, das Filmbüro Bremen und das Bremer Literaturkontor.

Drehbuchschreiben ist Handwerk. Die Idee der Seminare ist es, Drehbuchhandwerk und kreatives Schreiben zu verbinden. Nach langjähriger Erfahrung als Redakteurin und Film- und Seriendramaturgin bin ich der Überzeugung, dass es äußerst sinnvoll ist, die Vermittlung des Drehbuchhandwerks zu verknüpfen und zu begleiten mit der Entwicklung eigener Stoffideen.Ich glaube, dass es Sinn macht, Theorie und Praxis nicht zu trennen, sondern schon, während man die Theorie und das Handwerk des Drehbuchschreibens lernt, selber zu schreiben und die theoretischen Erkenntnisse mit praktischen Übungen unmittelbar zu erproben.

Die verschiedenen Methoden des kreativen Schreibens dienen dazu, den rationalen und emotionalen Teil des Schreibprozesses, den Künstler und den Kritiker zusammenzubringen. Die linke, eher rationale muss mit der rechten, eher emotionalen Gehirnhälfte kooperieren, wenn ein gelungener Text entstehen soll. Alles in allem geht es darum, ein größeres Potenzial des Gehirns für uns zu nutzen, den inneren Kritiker für den Schreibprozess auszuschalten und erst mal Quantität zu produzieren.

Mit Hilfe von Übungen aus dem Kreativen Schreiben beantworten wir folgende Fragen: Welche Geschichte will ich erzählen? Wie entwickle ich glaubwürdige Figuren? Was ist ein Pitch, ein Exposé, ein Treatment? Wie funktioniert die Drei-Akt-Struktur? Wie entwerfe ich eine Szene? Wie funktionieren gute Dialoge? Und wie kann man diese Formen erfüllen und dabei seiner eigenen Vision der Geschichte treu bleiben?

So verfestigt sich die gelernte Theorie mit der Übung und bleibt im Gedächtnis. Zugleich gibt es keine Zeit für perfektionistische Ansprüche: wenn ich etwas sofort ausprobiere, kann ich nicht erwarten, es perfekt zu können. Und das ist eine wichtige Grundvoraussetzung für das Schreiben und für den Erhalt der Kreativität.

In der anschließenden Diskussion der eigenen Texte in der Gruppe profitieren die Teilnehmer nicht nur von der fachlichen Anleitung der Dramaturgin, sondern genauso von den Rückmeldungen der anderen Teilnehmer, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit ins Spiel bringen.

Ziel der Seminare ist es, eigene Ideen zu entwickeln, Anregungen zu bekommen für den eigenen Schreibprozess, sich die handwerklichen Grundlagen des Drehbuchschreibens zu erarbeiten und dabei seiner Vision der eigenen Geschichte treu zu bleiben.

Alle Seminare findet Ihr auch auf der Website des Filmbüros Bremen. http://www.filmbuero-bremen.de/drehbuchseminar/