Mehr als „Daumen hoch oder Daumen runter“. VeDRA wirbt für Transparenz im Umgang mit Drehbüchern und veröffentlicht neue Lektoratsmodule

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein Team von VeDRA-Mitgliedern mit langjähriger kompetenter Erfahrung im Lektorat von Sendern, Produktionsfirmen, Förderern, Verleihern und Streamingportalen hat aktualisierte Bewertungsmaßstäbe zur dramaturgischen Beurteilung von Drehbüchern entwickelt, die VeDRA aktuell veröffentlicht.

Ein gutes Drehbuch ist die Voraussetzung für einen guten Film. Doch ein professionelles Lektorat kann entscheidend zum Erfolg von Drehbuch und Film beitragen. VeDRA, der Berufsverband der Lektoren und Dramaturginnen, setzt sich seit seiner Gründung für mehr Professionalität, Transparenz und offene Standards in der Drehbuchberatung ein. Die Veränderungen im medialen Erzählen und bei den Distributionswegen haben eine Neubestimmung und Aktualisierung des Lektorats erforderlich gemacht. Es geht heute nicht mehr allein um Figuren und Handlung. Zur Einschätzung der Zielgruppen, Prognoseerwartungen und Sendeplatzkompatibilität wenden Lektorinnen heute gemäß den aktuellen Trends des medialen Erzählens individuell angepasste Bewertungsmaßstäbe an.

Der Verband veröffentlicht nun aktualisierte Empfehlungen für die dramaturgische Beurteilung von Drehbüchern. Eine Expertengruppe hat dafür ein Modulsystem entwickelt, mit dem sich Spielfilme, Serien, dokumentarische und crossmediale Stoffe, Adaptionen und Computerspiele dramaturgisch einschätzen lassen. Der Leitfaden und die Musterformulare richten sich als Empfehlung an Autoren, Produzentinnen, Filmförderungen, Sender, Verleiherinnen und andere Stoffentwickler. Der Leitfaden und die Musterformulare stehen ab sofort unter www.dramaturgenverband.org/service/lektoratsmodule zum Download zur Verfügung. VeDRA präsentiert die neuen Lektoratsmodule am 18. März 2020 im Babylon Berlin.

Panel-Präsentation der VeDRA-Lektoratsmodule
Datum: Mittwoch, 18. März 2020
Uhrzeit: 20 Uhr
Ort: BABYLON, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin

Die verantwortlichen Dramaturginnen und Lektoren werden die neuen Empfehlungen vorstellen und Fragen beantworten. Für die Veranstaltung kann man sich unter antwort@dramaturgenverband.org anmelden. Eine Teilnahme ist aufgrund der Veranstaltungsgröße nur mit Rückbestätigung möglich.  

Der Verband

VeDRA vereint unter einem Dach alle Berufsbilder, die Stoffe und Geschichten für Filme und Serien entwickeln. Der Verband, vor 18 Jahren auf dem Filmfest in München gegründet, leistet mit seinen filmpolitischen Aktivitäten einen wichtigen Beitrag, um die Bedeutung dramaturgischer Kompetenz zu stärken. Der online laufend aktualisierte Dramaturgen-Guide, der in zweijährigem Turnus auch im Print erscheint, unterstützt Autoren, Produzenten, Förderungen und Redakteure bei der Suche nach geeigneten Dramaturgen. Mit dem PDF Magazin „Wendepunkt“ werden dreimal im Jahr dramaturgisch relevante Fragestellungen erörtert. Im Zweijahresturnus richtet der Verband die Tagung „FilmStoffEntwicklung“ aus.